Immobilienpreise Kreis Segeberg

Wie entwickeln sich die Immobilienpreise Kreis Segeberg 2018

Die Nachfrage nach Wohnraum bleibt im Vergleich zum Vorjahr auch in 2018 konstant hoch. Konsequenterweise sind erneut stabil positive Entwicklungen bei den Immobilienpreisen im Kreis Segeberg 2018 gegenüber 2017 zu verzeichnen. Für Eigentumswohnungen sowie für Ein- und Zweifamilienhäuser steigen die durchschnittlichen Preise pro Quadratmeter von 2017 auf 2018 gleichermaßen um etwa acht respektive 10 Prozent.
*Quelle: Immobilienscout24

Der Kreis Bad Segeberg liegt mit einer Gesamtfläche von 1.344qkm nordöstlich vor den Toren Hamburgs. Ebenfalls der Metropolregion Hamburg zugehörig, sind hier in fünf Städten sowie 90 weiteren Gemeinden insgesamt über 260.000 Einwohner ansässig. Das Gebiet gilt als attraktive Wohnlage und zeichnet sich aus, durch einen bunten Mix aus einer– aufgrund der Nähe zu Hamburg - pulsierenden Wirtschaft, großzügigen Naturlandschaften mit abwechslungsreichen Erholungs- und Freizeitangeboten sowie weitläufigen Landwirtschaftlichen Flächen.


Wo sind die Preise für Eigentumswohnungen im Kreis Segeberg 2018 am höchsten?

Norderstedt ist als direkt an Hamburg angrenzender Ort und in unmittelbarer Nähe zum Flughafen, das teuerste Pflaster im Kreis Segeberg. Hier müssen Kaufinteressierte für Eigentumswohnungen im Schnitt mit 2.683€/qm rechnen.

Etwas niedriger sind die Preise im weiter nördlich liegenden Henstedt-Ulzburg. Im Jahr 2018 werden hier für Eigentumswohnungen Preise von rund 2.150€/qm erzielt. Kaltenkirchen liegt mit dem durchschnittlichen Preis von 1.856€/qm nur leicht darunter.

Das Schlusslicht der Preisrange bildet der Ort Bad Segeberg mit Quadratmeterpreisen für Eigentumswohnungen von rund 1.540€. Bad Bramstedt weist moderatere Kaufpreise auf. Eigentumswohnungen kosten hier durchschnittlich 1.576€/qm.

Generell verzeichnet der Kreis Segeberg bei Eigentumswohnungen einen Anstieg von knapp acht Prozent gegenüber dem Vorjahr. In 2018 liegt der Quadratmeterpreis im Schnitt bei 2.661€.

OrtEigentumswohnungen €/qm (Bestand)Entwicklung 2017 bis 2018 in %
20172018
Henstedt-Ulzburg1.9692.1448,87
Kaltenkirchen1.7381.8566,74
Norderstedt2.4532.6839,38
Bad Bramstedt1.4701.5767,22
Bad Segeberg1.4311.5407,59

Die Kaufpreise für Ein- und Zweifamilienhäuser haben sich in 2018 ebenfalls weiterhin positiv entwickelt. Auch in diesem Bereich führt Norderstedt gewohnheitsgemäß die Preisskala an.  Wer hier ein Eigenheim kaufen möchte, muss Quadratmeterpreise von 3.428€ einkalkulieren. In Kaltenkirchen werden sie mit rund 2.394€/qm gehandelt. Kaufinteressenten für Eigentum in Henstedt-Ulzburg hingegen müssen deutlich tiefer in die Tasche greifen. Hier ist mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von gut 2.697€ zu rechnen. Das bedeutet eine Preissteigerung von knapp 10% im Vergleich zum Vorjahr.

OrtEigentumswohnungen €/qm (Bestand)Entwicklung 2017 bis 2018 in %
20172018
Henstedt-Ulzburg2.4552.6979,84
Kaltenkirchen2.1882.3949,38
Norderstedt3.0923.42810,85
Bad Bramstedt1.7811.9328,44
Bad Segeberg1.8091.9759,19

Haben Sie eine Immobilie im Kreis Segeberg? Und möchten Sie wissen, mit welchem Wert Sie kalkulieren können?

Sprechen Sie uns gern an. Nutzen Sie alternativ auch -für den ersten Schnell-Check - unser Online-Tool


Grundstückspreise

*Quelle: Grundbuchamt Bad Segeberg

Wo gibt es Informationen über Grundstückspreise im Kreis Segeberg?

Der Gutachterausschuss in Bad Segeberg publiziert im zwei Jahres-Rhythmus –die neuesten Zahlen über die Bodenrichtwerte im gesamten Kreis Segeberg. Stichtag ist der 31.12. des jeweiligen Jahres. Diese Daten geben einen Hinweis darüber,  mit welchen Quadratmeterpreisen für Bauland im entsprechenden Gebiet durchschnittlich kalkuliert wird. Nähere Informationen dazu sind auf der offiziellen Website des Kreises, unter www.kreis-segeberg.de zu finden. Alternativ wird auch telefonisch Auskunft erteilt. Detailliert aufbereitete Daten, wie konkrete Bodenrichtwertübersichten, sind kostenpflichtig und werden schriftlich zugestellt.

Wie werden die Bodenrichtwerte kalkuliert?

Um Bodenrichtwerte zu ermitteln, werden alle tatsächlich erfolgten Kaufabschlüsse von Bauland im jeweiligen Gebiet analysiert und berücksichtigt.

Innerhalb des Bewertungszeitraums 2015-2016 wurden beispielsweise insgesamt 1.053 Kaufverträge untersucht und ausgewertet.

Achtung: In einzelnen Fällen kommt es vor, dass für eine bestimmte Region zu wenig Kaufverträge für den festgelegten Messzeitraum abgeschlossen wurden. Dann greift in der Regel der Sachverstand des zuständigen Mitarbeiters sowie die Erfahrungswerte aus den Vorjahren. Ergänzend dazu berücksichtigt er allgemeine Preistrends aus diesem Bereich.

Es gilt also:

Das komplexe Datenwerk „Bodenrichtwert“ bildet sich aus

  • allen vorliegenden Kaufverträgen von Bauland aus dem jeweiligen Gebiet
  • Erfahrungswerten von bisher erzielten Verkaufszahlen vergleichbarer Grundstücke
  • Allgemeinen Preistrends 

Gleichzeitig wird das gesamte Zielgebiet, unter Berücksichtigung aller vorhandenen Grundstücke, in sogenannte „Bodenrichtwertzonen“ eingeteilt. Jeder dieser Zonen wird ein Bodenrichtwert zugeteilt.

Im gesamten Kreis Segeberg beziehen sich diese Werte auf Grundstücksgrößen von rund 600qm, um innerhalb des Kreises eine Vergleichbarkeit zu schaffen.

Wie entwickeln sich die Preise für Grundstücke im Kreis Segeberg

Die Grundstückspreise weisen im gesamten Kreis Segeberg eine positive Preisentwicklung auf. Naturgemäß ist die Preissteigerung in den Städten und dem naheliegenden Umland deutlich höher, als in den ländlichen Gemeinden. Im Nordwesten oder auch in der östlichen Kreisregion bleiben die Preise mehrheitlich stabil. In einzelnen Ausnahmen ist in Bevölkerungsärmeren Gebieten sogar ein leichter Rückgang zu verzeichnen.

2016 liegen die Bodenrichtwerte in den meisten, der unten aufgeführten Orte, zwischen 10% und 25% über dem Wert aus dem vorherigen Messzeitraum in 2014. Der Preisbogen spannt sich hier von mindestens 115€/qm in Bad Segeberg bis hin zu den Höchstpreisen von 375€/qm in Norderstedt.

Die Preise spiegeln eindeutig wider: Je näher ein Ort an der Metropole Hamburg liegt, desto höher werden Grundstücke in der Region bewertet.

OrtBodenrichtwerte für baureifes Land (Angabe in €/qm)Entwicklung 2014 bis 2016 in %
20142016
Henstedt-Ulzburg160-200200-25025
Kaltenkirchen160-170200-21025
Norderstedt245-300265-3758-25
Bad Bramstedt120-150140-19017-27
Bad Segeberg105-145115-16010