Immobilien-Marktberichte

  • Alle Preise, alle Daten
  • Kreis Pinneberg
  • Kostenloser Download

Jetzt kostenlos lesen!

Wohnungskauf Bestand Preise 2019 im Kreis Pinneberg

Marktstudie Makro Immobilien

Die Preissteigerung für Bestandswohnungen ist seit 2008 in den Einzelmärkten mit durchschnittlich 85 Prozent enorm angestiegen.


  • Tornesch verzeichnete mit lediglich 50 Prozent den niedrigsten und Rellingen mit 106 Prozentpunkten den höchsten Wert.

  • Schenefeld ist mit einem Quadratmeterpreis von EUR 3.015 die einzige Gemeinde, in der Bestandswohnungen in 2019 die EUR 3.000er Grenze überschreitet. Dieser Preis wird sich hier mit der Prognose von 6 Prozent weiterem Wachstum in Zukunft sogar noch stabilisieren.

  • Barmstedt und Uetersen hingegen bleiben mit EUR 1.783 respektive 1.816 pro Quadratmeter in 2019 am niedrigsten. Damit liegen sie als einzige unterhalb der EUR 2.000-Marke, die sie auch in Zukunft trotz einer weiterhin positiven Entwicklung schwerlich knacken werden. Beide Gemeinden weisen seit Jahren eine relativ hohe Preissteigerung vor, wie 63 Prozent in Uetersen und sogar 83 Prozent in Barmstedt. Für die Zukunft wird ebenfalls weiterhin eine positive Entwicklung von 10 Prozent in Barmstedt und 2 Prozent für Uetersen prognostiziert.
  • Halstenbek und Rellingen haben gute Chancen in Zukunft auf einen Verkaufspreis von über EUR 3.000 pro Quadratmeter zu springen. In 2019 liegen sie in Halstenbek, nach einem bemerkenswerten Wachstum von 100 Prozent seit 2008, bei rund EUR 2.797 pro Quadratmeter. Für die nächsten Jahre wird ein voraussichtlicher Zuwachs von weiteren 8 Prozent erwartet.
  • Rellingen verbucht für Bestandswohnungen in 2019 eine Wachstumsrate von 106 Prozent im gleichen Zeitraum. Zuletzt ruft die Gemeinde hier im Schnitt EUR 2.843 pro Quadratmeter auf.

  • Elmshorn, Quickborn und Pinneberg liegen alle drei im mittleren Preissegment. Hier werden die Quadratmeterpreise für Wohnungen im Bestand in Zukunft mutmaßlich um weitere rund 10 Prozent steigen. Pinneberg wird mit 13 Prozent leicht über dem Schnitt liegen.

  • Der seit Jahren extrem starke Anstieg für die Quadratmeterpreise in Wedel mit insgesamt 91 Prozent wird sich wohl fortsetzen. Hier liegt die Prognose bei einer Wachstumsrate von 6 Prozentpunkten in den kommenden Jahren.


Bestandswohnungen im Kauf günstiger als Neubauwohnungen im Kreis Pinneberg

Wohnungen im Bestand sind gegenüber Neubauwohnungen prinzipiell günstiger zu erwerben. Der Preisunterschied zwischen den beiden Segmenten wächst mit Blick auf den Gesamtzeitraum jedes Jahr um etwa 50 Prozent. In 2008 sind Neubauwohnungen noch knapp EUR 1.000 pro Quadratmeter teurer als Wohnungen im Bestand. 2019 liegt diese Differenz bereits bei mehr als EUR 2.300 pro Quadratmeter.

Setzt sich die Preisentwicklung wie gewohnt fort, wird im Jahr 2020 ein Quadratmeterpreis von EUR 3.255 für Wohnungen im Bestand aufgerufen werden. Das würde erneut einen Anstieg um die gewohnten jährlichen 5 Prozent bedeuten.

Bei den Neubauwohnungen könnten im Jahr 2020 Quadratmeterpreise von EUR 3.575 erzielt werden. Das entspräche einer Erhöhungsrate von 4,6 Prozent.