Digitale Hausverwaltung
kostenfrei testen:

Zur Hausverwaltung

Wohnmarktbericht Rellingen 2021

Wohnlage Rellingen

Rellingen besteht aus drei Ortsteilen, Rellingen-Stadtgebiet, Krupunder und Egenbüttel. Der Ortsteil Egenbüttel weist mehrheitlich sehr gute und gute Lagen auf. Mittlere Lagen befinden sich südlich der Pinneberger Straße. Etwas unterhalb von Egenbüttel liegt ein Quartier mit ebenfalls überwiegend sehr guten Wohnlagen. Und zwar zwischen Moorkampsweg und Pappelstraße sowie am südlichen Streifen Heidkampsweg. Rellingen-Ort besteht aus mittleren bis guten Wohnlagen. Top-Lagen gibt es in Rellingen nicht.

Der Ort Rellingen grenzt genauso wie Halstenbek und Pinneberg direkt an das nordöstliche Hamburger Stadtgebiet und gehört ebenfalls zum Einzugsgebiet der Metropole. Die Gesamtregion ist weitestgehend mit landwirtschaftlichen Flächen versehen. Angeschlossen an das Hamburger ÖVNP-Netz, stehen sowohl Buslinien als auch S-Bahn regelmäßig für Fahrten nach Hamburg bereit. Wer das Auto präferiert, nutzt die hervorragende Anbindung über die A7. Darüber hinaus verfügt die Gemeinde über eine sehr gute Infrastruktur. Neben einer vielfältigen Ärztelandschaft, Apotheken, Kinderbetreuung und Einkaufsmöglichkeiten gibt es zudem ein lebendiges kulturelles und reichhaltiges Sport-Angebot.

iib Richtwert für Wohnimmobilien

Was die Schwacke-Liste für Autos ist, ist der iib Richtwert für Immobilien. Hiermit werden Wohnimmobilien neutral bewertet. Auf Basis reeller Datenerhebungen und genauen Analyse sowie langjährigen Erfahrungen entstehen die jeweiligen Werte.

Wie werden 2021 Eigentumswohnungen in Rellingen bewertet?

Im Schnitt liegen die durchschnittlichen Kaufpreise für Bestandswohnungen im Kreis Pinneberg bei EUR 2.570 pro Quadratmeter. In Barmstedt werden mit €1.100 die niedrigsten Werte aufgerufen und in Wedel mit €5.400 die höchsten. In Rellingen liegt der Richtwert für Bestandswohnungen im Schnitt bei €3.000 pro Quadratmeter, mehr als €400 über dem durchschnittlichen Marktwert. In guten Lagen kann er bis auf €4.900 ansteigen.

Neubauwohnungen liegen im Kreis Pinneberg mit einem Durchschnittswert von €4.060 im Schnitt knapp €1.500 höher als vergleichbare Bestandswohnungen. Rellingen erfährt eine Steigerung von 13,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und belegt mit €4.700 pro Quadratmeter den zweithöchsten Rang im Marktgebiet. Genauso wie im Bereich der Spitzenwerte. Hier erreicht Rellingen Quadratmeterpreise von €5.500 für Neubauwohnungen.

Was kosten 2021 Häuser in Rellingen?

Zu diesem Segment gehören Ein- und Zweifamilienhäuser, Doppelhaushälften und Reihenhäuser der 10 größten Gemeinden im Kreis Pinneberg. Für Bestandshäuser werden hier im Schnitt €438.460 aufgerufen. In Rellingen ist nach einem Preisanstieg von 8,3 Prozent seit dem Vorjahr, mit einem Durchschnittswert von €526.000 zu rechnen. Maximalpreise gehen hoch bis auf €771.300.

Neubauhäuser bewegen sich im Vergleich zu Bestandshäusern generell auf einem deutlich höheren Preisniveau. Der mittlere Richtwert überragt mit rund €45.000 den Marktdurchschnitt und landet bei €483.750 für neugebaute Häuser. Bei den Spitzenwerten fällt die Differenz mit €31.830 niedriger aus, sodass hier Höchstwerte von durchschnittlich €733.040 erzielt werden.

Neubauhäuser sind in Rellingen seit dem Vorjahr um 12,2 Prozent teurer geworden und landen bei Preisen von im Schnitt €549.000. Je nach Lage und Objekt ist im Hochpreissegment durchschnittlich € 788.400 zu rechnen.

Wie entwickeln sich 2021 die Preise für Eigentumswohnungen in Rellingen?

Seit 2010 steigen die Verkaufspreise für Bestandswohnungen kontinuierlich und landen nach insgesamt 141 Prozent bei €3.459 pro Quadratmeter. Allein im Vergleich zum Vorjahr kletterten die Preise um knapp 16 Prozent nach oben. Diese immerwährende Preisspirale in Richtung Wachstum wird voraussichtlich auch für 2022 gelten. Hier sind 5,1 Prozent Steigerung prognostiziert.

Etwas anders ist die Situation im Bereich der Neubauwohnungen. Hier muss Rellingen im Vergleich zu 2011 als einziger Ort im Kreis Pinneberg einen preislichen Rückgang von einem Prozent hinnehmen. Dennoch gehört sie mit dem Quadratmeterpreis von €4.767 zu den drei Gemeinden mit dem höchsten Preisniveau. Hier wird mit weiteren Zuwächsen zu rechnen sein. Laut Schätzung trägt die Preissteigerung von 12,2 Prozent dazu bei, die Preise auf €5.349 pro Quadratmeter zu erhöhen.

Preisentwicklung Hauskauf in Rellingen 2021

Sowohl Bestandshäuser als auch Neubauten im Segment Häuser gilt: Preise bleiben mit einem durchschnittlichen Wachstum von drei Prozent gegenüber Vorjahr stabil steigend.

Rellingen gehört zu einer von drei Gemeinden mit den höchsten Verkaufspreisen für Häuser im Bestand. Diese liegen nach dem Wachstum von zwei Prozent seit dem Vorjahr bei durchschnittlichen Preisen von €3.924 pro Quadratmeter. Und damit knapp unter der 4000er-Marke. Aufgrund des zu erwartenden Wachstums von 6,7 Prozent wird diese voraussichtlich geknackt und bei €4.187 landen.

Auch im Segment der neugebauten Eigenheime gehört Rellingen zu der Ortschaft mit den höchsten Verkaufspreisen. Seit 2011 verzeichnet die Gemeinde hier einen Preisanstieg von 114 Prozent und erreicht 2021 einen respektablen Quadratmeterpreis von €4.727. Damit befindet sich Rellingen an zweiter Stelle im Kreis, direkt hinter Schenefeld. Der prognostizierte Zuwachs von 17,5 Prozent wird den Quadratmeterpreis voraussichtlich auf €5.554 katapultieren. Damit würde der Ort zum neuen Spitzenreiter aufsteigen.

Bodenrichtwerte in Rellingen 2021

Für die Berechnung von Grundstückspreisen werden wichtige Faktoren wie Größe des Grundstücks, Geschossflächenzahl aber auch die Bodenrichtwerte zurate gezogen. In Schleswig-Holstein werden Bodenrichtwerte im Zwei-Jahres-Rhythmus ermittelt. Zuständig dafür ist der jeweils lokal ansässige und unabhängige Gutachterausschuss.

In den zehn größten Gemeinden im Kreis Pinneberg sind die Bodenrichtwerte für Einzelhäuser innerhalb des vergangenen Jahrzehnts durchschnittlich um 107 Prozent angestiegen. Um knapp 20 Prozent erhöhten sie sich allein seit der letzten Ermittlung im Jahre 2020.

Im Zeitraum von 2012 bis 2020 legen die Bodenrichtwerte für Einzelhäuser in Rellingen um 108 Prozent zu und erreichen 2020 den Wert €500 pro Quadratmeter. Damit belegt die Gemeinde im gesamten Kreis hinter Wedel und Halstenbek die dritthöchste Position. Diesen enormen Zuwachs hat Rellingen besonders dem Sprung von satten 28 Prozent allein im Zeitraum von 2018 auf 2020 zu verdanken.

Die Bodenrichtwerte für Mehrfamilienhäuser verzeichnen im Kreis Pinneberg innerhalb der letzten zehn Jahre eine Preiserhöhung von durchschnittlich 112 Prozent. In Rellingen liegt diese Entwicklung mit 98 Prozent leicht unter diesem Schnitt. In 2020 klettern Bodenrichtwerte für Mehrfamilienhäuser damit auf €525 pro Quadratmeter, 17 Prozent höher als noch in 2018. Rellingen liegt mit diesem Preis im Mittelfeld des gesamten Marktgebietes.

Wohnungsbestand in Rellingen 2021

Rellingen verfügt 2020 über einen Bestand von insgesamt 7.084 Wohnungen. Damit gibt es 49 Einheiten mehr als noch im Vorjahr und 609 Exemplare mehr als vor zehn Jahren.

Große Wohnungen mit mehr als vier Zimmern sind am stärksten vertreten. Deren Anteil beträgt 3.541 Quartiere, 24 mehr als noch im Jahr zuvor. Als Nächstes folgen Drei- bis Vierzimmerwohnungen, die seit 2019 um 22 auf 2925 angewachsen sind. Die kleinste Gruppe bleibt die der Ein- bis Zweizimmerwohnungen, die innerhalb eines Jahres lediglich um 3 Stück auf 618 ansteigen konnte.

Die Wohnungen in Rellingen sind im Vergleich zum Marktgebiet mit durchschnittlichen 102,2 Quadratmetern derzeit am größten. 2010 beträgt dieser Wert noch 101. Damit liegt die Gemeinde 8,4 Quadratmeter über der für den Kreis üblichen Wohnungsgröße von 93,8 Quadratmeter.

In Rellingen wird überwiegend Eigentum bewohnt. Lediglich 17 Immobilien pro 1000 Einwohner werden 2020 zur Miete angeboten. Die Zahl der Kaufangebote liegt mit 54 pro 1000 Bewohner deutlich darüber.