Wohnmarktbericht Tornesch 2021

Wohnlage Tornesch

Tornesch bietet mehrheitlich gute und sehr gute Lagen. Mit geschätzten 50 Prozent sind die guten Lagen im Gebiet großflächig vertreten. Der Rest verteilt sich mit rund 20 Prozent auf einfache Lagen und mit 30 Prozent auf sehr gute Lagen. Letztere befinden sich vermehrt am Rand des Besiedlungsgebietes.

Die Gemeinde liegt mitten im Grünen und besteht fast zu 50 Prozent aus einem ausgewiesenen Landschaftsschutzgebiet. Dazu zählen die Flächen des Esiger Wohldes, die Pinnauniederung und das einstigen Esinger Moores.

Tornesch entwickelt sich seit Jahren mit neuen Bauprojekten wie „Alter Sportplatz Friedlandstraße“ (Fertigstellung 2017) und „Tornesch am See“ mit 100 Wohneinheiten (Fertigstellung 2020/21). Diese neuen Quartiere prägen das Landschaftsbild mit einer ausgeglichenen Mischung aus Mehrfamilienhäusern, Reihen-, Doppel- und Einzelhäusern. Sie werden sowohl den Wünschen von Familien als auch Senioren gleichermaßen gerecht.

Mit knapp über 13.000 Einwohnern gehört Tornesch zu den kleinsten Gemeinden im Kreis Pinneberg. Die naheliegende Metropole Hamburg ist sowohl per Auto über die A23 als auch mit dem ÖVNP verkehrstechnisch sehr gut angebunden.

iib Richtwert für Wohnimmobilien

Der iib Immobilienrichtwert definiert anhand einer umfassenden Bewertungsmethode den neutralen Wert von Wohnimmobilien. Diese Methodik führt reelle Datenerhebungen, langjährige Erfahrungen und eine dezidierte Datenanalyse zusammen.

Wie werden 2021 Eigentumswohnungen in Tornesch bewertet?

Für Bestandswohnungen im Kreis Pinneberg ist mit durchschnittlich €2.570 pro Quadratmeter zu rechnen. Die Preise reichen von €1.100 in Barmstedt als niedrigster Wert und steigen auf bis zu Höchstwerten von €5.400 in Wedel.

Eigentumswohnungen im Bestand werden in Tornesch nach einem leichten Rückgang von 0,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, durchschnittlich mit einem Quadratmeterpreis von €2.200 bewertet. Objekte in attraktiven Lagen können Höchstwerte von bis zu €3.400 pro Quadratmeter erzielen. Tornesch gehört somit zu den vergleichsweise niedrigpreisigen Gemeinden im Kreis Pinneberg.

Neubauwohnungen hingegen liegen im Kreis Pinneberg mit einem durchschnittlichen Wert von €4.060 im Schnitt knapp €1.500 höher als vergleichbare Wohnungen im Bestand.

Das macht sich auch in Tornesch bemerkbar. Neubauwohnungen erfreuen sich innerhalb der letzten 12 Monate eines beachtlichen Wachstums von 13,7 Prozent und landen bei einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von €3.800. Je nach Lage und Zustand der Immobilie kann dieser Preis in der Spitze auf €4.800 ansteigen. Damit liegt die Gemeinde verglichen zum gesamten Marktgebiet im preislichen Mittelfeld.

Was kosten 2021 Häuser in Tornesch?

In der Preisbewertung sind Ein- und Zweifamilienhäuser, Doppelhaushälften und Reihenhäuser berücksichtigt. Bestandshäuser im Kreis Pinneberg werden preislich bei durchschnittlich €438.460 eingestuft. Die Höchstwerte liegen bei €589.700.

Der fast explosionsartige Anstieg von 23,4 Prozent katapultiert die Preise für Bestandshäuser in Tornesch auf ordentliche Mittelwerte von €368.100. In Spitzenlagen erreichen Sie bis zu €589.700. Trotz dieses stattlichen Wachstums liegt die Gemeinde im Segment der Bestandshäuser latent im unteren Drittel der für den Kreis Pinneberg üblichen Preisskala.

Im Vergleich zu Häusern im Bestand bewegen sich die Richtwerte bei Neubauhäusern auf einer deutlich höheren Ebene. Diese werden über alle Orte hinweg, im Schnitt mit €483.750 eingepreist, rund €45.000 höher als Bestandshäuser. Die höchsten Richtwerte liegen im Neubau Segment in etwa €31.000 höher als bei Bestandshäusern und erreichen €733.040.

Tornesch ist auch hier im Mittelfeld des gesamten Marktgebietes verortet. Neu gebaute Häuser werden im Schnitt mit €384.700 bewertet, in der Spitze steigen diese sogar auf €585.100 an.

Wie entwickeln sich 2021 die Preise für Eigentumswohnungen in Tornesch?

Die Preise für Bestandswohnungen in Tornesch registrieren seit 2011 ordentliche Zuwächse von über 90 Prozent. Wohnungen im Bestand werden 2021 für €2.765 pro Quadratmeter verkauft. Auch in Zukunft werden die Preise wohl weiter steigen. Prognostiziert sind an dieser Stelle 10,4 Prozent. Trifft diese zu, wird hier mit Quadratmeterpreisen von €3.052 zu rechnen sein.

Ähnliches gilt für das Segment Neubauwohnungen. Hier entwickeln sich die Preise seit 2014 um 80 Prozent auf €4.506 pro Quadratmeter in 2021. Zu berücksichtigen gilt an dieser Stelle, dass für die Jahre 2011 bis 2013 keine Aufzeichnungen über Preisangaben vorliegen. Laut Experten-Einschätzung wird es in 2022 eine weitere, mit knapp 27 Prozent bemessene Preissteigerung geben. Diese wird Quadratmeterpreise von €5.719 hervorrufen, sofern sich die Prognose bewahrheitet.

Preisentwicklung Hauskauf in Tornesch 2021

Häuser im gesamten Kreis Pinneberg haben ebenfalls von der attraktiven Preisentwicklung der vergangenen 10 Jahre profitiert. Das wird sich voraussichtlich auch in Zukunft nicht ändern. Mit einer durchschnittlichen Steigerungsrate von drei Prozent bleiben Preise nicht nur stabil, sondern wandern weiter in die Höhe.

Tornesch bewegt sich 2021 mit Verkaufspreisen von €3.120 für Bestandshäuser im Mittelfeld aller zehn größten Gemeinden im Kreis Pinneberg. Überdurchschnittliche 92 Prozent Wachstum kann Tornesch seit 2011 auf dem Preiskonto verbuchen. Ganz so steil wird die Steigerungskurve in Zukunft wohl nicht weiter verlaufen. Für 2022 sind durchschnittliche 6,4 Prozent vorhergesagt, die den Quadratmeterpreis auf €3.320 anheben wird, sofern sich die Prognose bestätigt.

Neubauhäuser in Tornesch gehören mit der Preissteigerung von 130 Prozent seit 2011 zu den Wachstumssiegern im Kreis Pinneberg. Dennoch liegt der Quadratmeterpreis für Neubau Häuser mit €3.523 leicht unter dem Kreis-Durchschnitt, was sich mutmaßlich auch in Zukunft nicht verändert. Die Prognose für 2022 liegt bei schwachen 0,6 Prozent und wird den Quadratmeterpreis an dieser Stelle voraussichtlich auf relativ niedrige €3.544 hochtreiben.

Bodenrichtwerte in Tornesch 2021

Als wichtige Faktoren zur Berechnung von Grundstückspreisen gelten neben Größe und Geschossflächenzahl auch Bodenrichtwerte. Diese werden in Schleswig-Holstein alle zwei Jahre durch den lokal ansässigen und unabhängigen Gutachterausschuss ermittelt.

Im Kreis Pinneberg sind Grundstückspreise für Einzel-, Doppel- und Reihenhäuser innerhalb der vergangenen 10 Jahre um insgesamt 103 Prozent angestiegen. Knapp um 20 Prozent kletterten die Preise seit der letzten Ermittlung im Jahr 2018 im Schnitt nach oben.

Tornesch konnte in dieser Kategorie währenddessen satte 25 Prozent Preissteigerung für sich verbuchen. Die Bodenrichtwerte für Einzel-, Doppel- und Reihenhäuser liegen 2020 bei durchschnittlich €260 pro Quadratmeter, in Spitzenlagen sogar bei €300 pro Quadratmeter.

Die Grundstückspreise für den Geschosswohnungsbau sind im Kreis Pinneberg in den vergangenen 10 Jahren um durchschnittlich 116 Prozent angestiegen. Tornesch bleibt auch hier knapp unter diesem Durchschnittswert. Grundstücke für den Bau von Mehrfamilienhäusern kosten nach einem preislichen Schub von 103 Prozent im Schnitt €235 pro Quadratmeter, ebenso viel wie auch schon bei der letzten Erhebung in 2018.

Wohnungsbestand in Tornesch 2021

Seit 2010 wächst die Anzahl der Wohnungen in Tornesch um rund 19 Prozent oder auch 1.061 auf insgesamt 6.648 Einheiten. Allein 58 davon sind seit dem Vorjahr dazugekommen.

Den kleinsten Anteil übernehmen die Ein- bis Zweizimmerwohnungen in Tornesch. Nach der Fertigstellung von vier Wohnungen dieser Kategorie in 2019 wächst die Zahl auf insgesamt 538 an. Es folgen anteilsmäßig die Drei- bis Vierzimmerwohnungen. Diese haben sich seit dem Vorjahr um 32 Einheiten auf summa summarum 2.875 Einheiten erhöht. In Tornesch überwiegen Wohnungen, die mindestens vier Zimmer für sich verbuchen. Mit 58 zusätzlichen Wohnungen, seit 2019 wächst diese Kategorie auf insgesamt 3.235 Einheiten an.

Als einzige Gemeinde im Kreis Pinneberg hat sich die durchschnittliche Wohnungsgröße in Tornesch innerhalb der zurückliegenden 10 Jahre um 1,7 Quadratmeter reduziert. Dadurch sinkt die durchschnittliche Wohnungsgröße in 2020 auf 95,9 Quadratmeter. Mit dieser Wohnungsgröße liegt Tornesch rund 2,1 Quadratmeter über den für den Kreis üblichen 93,8 Quadratmetern.

2020 werden in Tornesch mit 30 pro 1000 Einwohnern ebenso viele Immobilien zur Miete als auch zum Kauf angeboten. Die Zahl der Kaufangebote liegt hier bei 31 Einheiten.