Digitale Hausverwaltung
kostenfrei testen:

Zur Hausverwaltung

Wohnmarktbericht Quickborn 2021

Wohnlage Quickborn

Quickborn verfügt überwiegend über mittlere bis gute Wohnlagen. Quickborn-Renzel zeichnet sich weitgehend durch mittlere Wohnlagen aus sowie einigen guten bis sehr guten Lagen. Letztere befinden sich zumeist auf Flächen rund um den Golfplatz. Quickborn Heide ist geprägt von größtenteils guten bis sehr guten Lagen. So gehört zum Beispiel das gesamte Areal direkt am Waldgebiet mit großzügigen Grundstücken und Einzelhäusern zu den sehr guten Lagen. Auch im Ortskern befinden sich rund um den Heidemoorgraben sehr gute Wohnlagen. Neubauprojekte wie „Am Gertrudenhof“ mit knapp 100 Wohneinheiten sowie das „Feldbehnquartier“ mit knapp 70 Eigentumswohnungen sind Bestandteil dessen.

Quickborn ist flächenmäßig das größte Gebiet im Kreis Pinneberg. Die Stadt liegt im östlichen Winkel des Kreises, circa 20 Kilometer nordwestlich von Hamburg an der A7 zwischen Hamburg und Neumünster. Der Ort grenzt hier direkt an Norderstedt. Eingebunden in das Hamburger Verkehrsnetz ist Quickborn über die Bahnstrecke Hamburg-Altona–Neumünster der Vorortbahn AKN und diversen Buslinien erreichbar. Quickborn verfügt grundsätzlich über eine gute Infrastruktur und bietet gute Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf.

iib Richtwert für Wohnimmobilien

Der iib Immobilienrichtwert gibt den neutralen Wert von Wohnimmobilien wieder. Auf Basis einer unabhängigen und äußerst differenzierten Bewertungsmethodik wird die Messgröße ermittelt. Diese Methodik vereint reelle Datenerhebungen, langjährige Erfahrungen und eine dezidierte Datenanalyse.

Wie werden 2021 Eigentumswohnungen in Quickborn bewertet?

Im Kreis Pinneberg liegen die durchschnittlichen Quadratmeterpreise für Bestandswohnungen bei €2.570.

Die Preise starten bei €1.100 pro Quadratmeter in Barmstedt und wandern hoch bis €5.400 pro Quadratmeter in Wedel. Bestandswohnungen in Quickborn werden nach leichten Preiszuwächsen von 4,1 Prozent innerhalb des letzten Jahres im Schnitt mit €2.500 pro Quadratmeter bewertet. Exklusive Objekte in besten Lagen erzielen Spitzenpreise von durchschnittlich €4.300 pro Quadratmeter.

Die Preisspanne der Neubauwohnungen im Kreis Pinneberg umfasst Quadratmeterpreise von niedrigen €2.600 in Elmshorn bis Höchstwerten von €6.100 in Wedel. Quickborn liegt hier mit seinem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von €4.200 im oberen Mittelfeld. Dieser Wert ist das Ergebnis einer Steigerung von respektablen 17,8 Prozent seit dem Vorjahr. Im Hochpreissegment werden Neubauwohnungen mit bis zu €5.200 pro Quadratmeter eingepreist.

Was kosten 2021 Häuser in Quickborn?

Bewertet werden Ein- und Zweifamilienhäuser, Doppelhaushälften und Reihenhäuser der 10 größten Gemeinden im Kreis Pinneberg. Diese kosten als Häuser im Bestand durchschnittlich €438.460.

In Quickborn liegen Bestandshäuser nach einem Preisanstieg von 7,7 Prozent innerhalb eines Jahres im Schnitt bei €453.700. Damit befindet sich Quickborn rund €15.000 über dem üblichen Marktdurchschnitt. Je nach Lage und Objektzustand werden Bestandshäuser in Quickborn auf bis zu €693.300 bewertet.

Neubauhäuser werden im Kreis Pinneberg mit rund €30.000 höher bewertet. Hier wird durchschnittlich ein Wert von €483.750 aufgerufen. Quickborn liegt nach dem Zuwachs von sieben Prozent innerhalb der letzten 12 Monate bei einem Richtwert von €462.900 und damit deutlich unterhalb des marktüblichen Durchschnitts.

Auch Quickborns Spitzenpreise von €690.000 für neu gebaute Häuser verfehlen ihre Marke um mehr als €40.000. Der für den Markt übliche Durchschnitt liegt hier bei €733.040.

Wie entwickeln sich 2021 die Preise für Eigentumswohnungen in Quickborn?

Nach einem respektablen Preisanstieg von 128 Prozent seit 2011 werden Bestandswohnungen in Quickborn 2021 durchschnittlich für €2.667 angeboten. Damit liegt die Gemeinde dennoch leicht unter dem für den Markt üblichen Durchschnittspreis. Auch nach dem prognostizierten Anstieg von 10,2 Prozent für das Jahr 2022 verbleibt Quickborn in der Kategorie Wohnungen im Bestand mit €2.939 pro Quadratmeter unterhalb des Marktdurchschnitts.

Für Neubauwohnungen in Quickborn sind lediglich 0,2 Prozent Wachstum für 2022 vorhergesagt. Damit würden die Quadratmeterpreise von aktuell €3.821 in 2021 auf €3.829 ansteigen. Mit diesem Wert verbleibt Quickborn weiterhin sowohl im unteren Mittelfeld als auch deutlich unterhalb des für den Kreis gewohnten Durchschnittswert.

Preisentwicklung Hauskauf in Quickborn 2021

Die Preise für Einfamilienhäuser im Kreis Pinneberg sind in den vergangenen 10 Jahren förmlich explodiert. Haben sich diese bei den neu gebauten Eigenheimen nahezu verdoppelt, sind sie bei Bestandshäusern ebenfalls um immer noch beeindruckende 85 Prozent angewachsen. Auch Quickborn profitiert von dieser Entwicklung. Quadratmeterpreise für Häuser im Bestand klettern innerhalb dieses Zeitraums um 74 Prozent auf €3.288. Allein innerhalb des Vorjahrs steigt der Preis pro Quadratmeter um drei Prozent und erreicht damit in 2021 einen Quadratmeterpreis von €3.288. Quickborn gehört zum preislichen Mittelfeld des Kreises. Nach einem wahrscheinlichen Anstieg von rund 7,7 Prozent bleiben die Preise hier in Zukunft stabil und landen 2022 bei €3.541 pro Quadratmeter.

Als einzige Gemeinde im Kreis Pinneberg registriert Quickborn einen, wenn auch leichten Preisrückgang. Im Vergleich zum Vorjahr sinken die Angebotspreise für neu gebaute Häuser rund einen Prozent von €3.813 pro Quadratmeter auf €3.762. In der 10-Jahres-Betrachtung hingegen gewinnt Quickborn rund 100 Prozent hinzu. Mit diesem Wert liegt die Gemeinde allerdings im unteren Mittelfeld des gesamten Marktgebietes. Die prognostizierte Preissteigerung von satten 26 Prozent wird hier zu wenig Veränderungen führen. Quickborn schafft damit zwar den Sprung über die €4.000er Grenze auf einen Quadratmeterpreis von €4.752, was sich auf die Position im Markt allerdings nicht weiter auswirken wird.

Bodenrichtwerte in Quickborn 2021

Grundstückspreise bemessen sich neben Größe und Geschossflächenzahl auch durch die jeweiligen Bodenrichtwerte. In Schleswig-Holstein werden diese im Rhythmus von zwei Jahren durch den unabhängigen und lokalen Gutachterausschuss ermittelt.

Im Zeitraum von 2012 bis 2020 sind die Grundstückspreise für Einzel-, Doppel- und Reihenhäuser der zehn größten Gemeinden des Kreises Pinneberg im Schnitt um 107 Prozent angestiegen. Damit befindet sich der Kreisdurchschnitt bei rund €380 und liegt knapp 20 Prozent höher als bei der letzten Ermittlung im Jahr 2018. In Quickborn legen die Bodenrichtwerte für Einzelhäuser im gleichen Zeitraum um 89 Prozent zu und landen damit bei €350 pro Quadratmeter.

Die Grundstückswerte für Mehrfamilienhäuser im gesamten Marktgebiet hingegen verzeichnen innerhalb der letzten 10 Jahre einen Wertzuwachs von durchschnittlich 116 Prozent. In Quickborn liegt dieser Wert 2020 nach einer Nullrunde in 2018 nach wie vor im Schnitt bei €425. 2012 ruft die Gemeinde für diesen Bodenrichtwert im Schnitt noch €210 auf. Seitdem wächst er um stattliche 98 Prozent auf €425 an.

Wohnungsbestand in Quickborn 2021

In Quickborn gibt es 2020 insgesamt 10.841 Wohnungen. Das sind 1.448 Einheiten mehr als in 2010 und 201 mehr als im Vorjahr. Den größten Anteil nehmen die Wohnungen mit über vier Zimmern (5084) ein, die innerhalb eines Jahres um 59 Wohnungen aufgestockt wurden. Drei bis Vierzimmerwohnungen sind seit 2019 um 118 von 4.472 auf 4.590 angestiegen. Die Zahl der Ein- bis Zweizimmerwohnungen wuchs um 24 Stück von 1143 auf 1167 an.

Wohnungen in Quickborn sind flächenmäßig am großzügigsten. Sie haben sich innerhalb der letzten 10 Jahre kaum verändert. Zwar wuchsen sie zeitweise um bis zu 1,5 Quadratmeter an, seit 2019 aber wieder zurückgegangen auf 100,8 Quadratmeter. Damit liegen sie sieben Quadratmeter über dem für den Kreis üblichen Wert von 93,8 Quadratmeter.

In Quickborn werden 2020 mit 66 pro 1000 Bewohner deutlich mehr Immobilien zur Miete als Verkauf angeboten. Hier liegt die Zahl der Kaufangebote bei 62 pro 1000 Einwohnern.